Medico online

Qui i nostri pneumologi rispondono regolarmente alle vostre domande sulle vie respiratorie e sui polmoni.

Questo servizzio non è disponibile per il momento. qui sotto trovate le domande e risposte posate ulterioramente.

Autore Contributo
16.11.15 17:21 Copd
Mamamia
Sehr geehrter Herr Rothe,
Ich habe seit 3 Jahren Copd und konnte meinen Fev1 von 43 auf 70 steigern.Ich nehme Morgens 2Hub Spiriva Respimat und Morgens und Abends Formoterol. Durch einen Umzug habe ich einen neuen Lufa der mir atmadisc mite gab mit der Begründung es wäre besser da ich ja nur eine leichte Copd hätte.Auf meine Frage warum es besser wäre gab er mir keine Antwort. Ich konnte im Internet nichts über atmadisc finden.Können Sie mir dazu etwas sagen.

Vielen Dank
Mamamia
16.11.15 20:31
Thomas Rothe
Guten Abend
Mamma Mia, ein Wunder! Nein, ich will Sie nicht ärgern, denn es ist ja etwas Positives.
Eigentlich kann sich bei einer COPD, zumindest ausserhalb einer Phase mit Erkältung, die FEV1 nicht so verbessern. Die Verbesserung ist dann nur durch eine zusätzliche Asthmakomponente erklären, bzw. falls Sie nie geraucht haben, auch nur durch ein Asthma. Wann haben Sie Atmadisc bekommen? Bevor es zu der Verbesserung kam? Dann wäre das Rätsel gelöst. Atmadisk enthält ein Kortisonpräparat, was bei der COPD praktisch ohne Wirkung auf die FEV1 ist, beim Asthma aber eine massive Verbesserung bewirken kann.
Ich meine, Sie müssen mit Ihrem Pneumologen/in darüber sprechen, damit Sie wirklich immer die optimale Therapie erhalten. Vielleicht kann es dann sogar noch besser werden!
Herzlicher Gruss
18.11.15 21:35
Mamamia
Sehr geehrter Herr Rothe,
da ich trotz Rauchens mit meinen Medikamenten und Sport meinen FEV1 in 3 Jahren so verbessern konnte habe ich Atmadisc nicht genommen. Es hat noch kein Artzt was von Asthma gesagt. Ich würde Atmadisc nehmen wenn ich wüsste das es besser ist wie Spiriva und meinen FEV Wert noch verbessern würde.
Viele Grüße
19.11.15 09:41
Thomas Rothe
Guten Morgen
Die Tatsache, dass sich die FEV1 so verbessert hat, macht es wirklich sehr wahrscheinlich, dass nicht nur eine COPD vorliegt, sondern möglicherweise auch eine Asthmakomponente. Dann wäre Kortison zum Inhalieren etwas Harmloses, das Ihnen zusätzlich helfen könnte. Ich fände es sinnvoll, wenn Sie darüber nochmals mit Hausarzt oder Pneumologen sprechen könnten
Herzlicher Gruss
< Torna al forum